12. Juli 2020

Anstatt großem Sommerfest kurzfristiger Spielenachmittag für unsere Gruppen in Kostenz

Bei tollem Wetter, kurzweiligen Spielen und bester Verköstigung durch unseren pädagogischen Leiter als Grillmeister verbrachten wir einen ereignisreichen Tag.

Es hat allen viel Spaß gemacht, aber leider nur ein kleiner Ersatz für unser großes Fest!


15. Mai 2020

Sommerfest am 12. Juli 2020 abgesagt

Gerne hätten wir am 12. Juli 2020 gemeinsam unser Sommerfest gefeiert. Aufgrund der aktuellen Situation kann das geplante Fest in diesem Jahr leider nicht stattfinden.

Alles Gute und bleiben Sie gesund!


10. März 2020

Spiel der Straubing Tigers

Auch wir waren dabei! Zum Schluss der Punkterunde konnten wir die Tigers live vor Ort unterstützen und die tolle Atmosphäre im Stadion genießen!


22. Februar 2020

Fußballspiel des FC Bayern München

Nach langer Zeit und vielen Bemühungen konnten wir ein Fußballspiel des FC Bayern München live erleben. Möglich machte uns dies eine ehemalige Mitarbeiterin (DANKE Yvonne), die uns über einen Fanclub Karten vermitteln konnte. Ein tolles Erlebnis!


15. Januar 2020

Tagesskifahrt

Einen schönen Tag erlebten wir bei unserer diesjährigen Tagesskifahrt nach Schmittenhöhe, Österreich.


2. Januar 2020

Honig für das Kinderheim

Unsere Gruppen freuen sich über eine Honigspende des Imkervereins Steinburg-Neukirchen! Bereits seit 2002 besucht der Verein jährlich die Einrichtung, um den Kindern und Jugendlichen den beliebten Honig zu überreichen. Im Namen der Gruppen bedankte sich der Pädagogische Leiter Martin Werner (Mitte) beim 1. Vorstand Josef Brem (links) sowie beim 2. Vorstand Erwin Spranger (rechts) für die langjährige Zuwendung.


19. Dezember 2019

Spende von der Firma TE Connectivity

Die Mitarbeitenden der Firma TE Connectivity in Niederwinkling waren dieses Jahr Weihnachtswichtel für die Kinder und Jugendlichen. Die Kinder haben ihre Wünsche auf selbst gestalteten Karten festgehalten und die Mitarbeitenden von TE Connectivity besorgten und verpackten die Geschenke. Als Gruppengeschenk sponserte die Firma zwei Roller, mit denen die Kinder durch die Gartenanlage flitzen können. Außerdem sammelte die Belegschaft Spenden, um die Kinder finanziell zu unterstützen. Der Geschäftsführer der TE Connectivity Industrial GmbH Ralf Leist konnte vor wenigen Tagen neben den Geschenken einen Betrag von 1250 Euro an den Pädagogischen Leiter Martin Werner übergeben. Ralf Leist bezeichnete die Übergabe als Beginn für weitere gemeinsame Projekte.

VIELEN DANK!


17. Dezember 2019

575 Euro für das Kinderheim

Am 8. Dezember 2019 fand in Münster die 1. Dorfweihnacht statt. Zahlreiche Besucher ließen sich in eine „gmiatliche Weihnachtszeit“ entführen. Weihnachtliche Dekorationen, selbstgestrickte Mützen und Socken sowie filigrane Häkelarbeiten wurden zum Verkauf angeboten. Das Organisationsteam Familie Obermeier und Familie Scheubeck möchte sich auf diesem Weg ganz herzlich für die große Resonanz der Bevölkerung und den Spendern bedanken, so dass letztendlich ein Betrag von 575 Euro an das Kinderheim übergeben werden konnte.

Wir sagen ebenfalls herzlichen Dank!


15. Dezember 2019

Lions Club spendet einen Mercedes Vito und Weihnachtsgeschenke für die Kinder 

Bereits seit vielen Jahren unterstützt der Lions Club Landshut das St. Johannes Kinderheim. Die Lions sind ein wohltätiger Verein, der hauptsächlich regionale, aber auch nationale und internationale Hilfsprojekte finanziell und mit großem persönlichem Engagement unterstützt. Heute sind sie einer der größten Spender des Kinderheims.

In diesem Jahr brachte der Verein die Kinderaugen wieder zum Strahlen. Jedes Kind konnte sich ein Geschenk im Wert von bis zu 50 Euro wünschen. Diese Wünsche wurden dann auf Zettel geschrieben und vom Pädagogischen Leiter Martin Werner bei dem jährlichen Wohltätigkeitskonzert des Lions Clubs im Landshuter Rathausprunksaal an den Präsidenten des Vereins übergeben. Am 3. Adventssonntag kamen dann Vertreter der Lions nach Kostenz, um die vielen Geschenke zu überreichen. Als Dank für diese großherzige Geste gestalteten die Kinder ein buntes Programm. Es wurde gesungen, Musik gespielt und schöne Stücke wie ein „Badespaß“, ein Märchen oder ein Sketch vorgeführt. Anschließend wurden die Päckchen an die Kinder übergeben, die sie als vorweihnachtliches Geschenk noch am selben Abend auspacken durften.

Höhepunkt war die Übergabe eines Mercedes Vito. Dies ist nicht das erste Auto von den Lions, das wir in den Fuhrpark des Kinderheims übernehmen durften. Freudestrahlend konnte Martin Werner die Schlüssel des neuen Autos entgegennehmen. Dieses dient als Ersatz für den bereits vor neun Jahren von den Lions überbrachten VW-Bus.


13. Dezember 2019

HypoVereinsbank spendet an das Kinderheim

Ein Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro wurde von Jutta Robl-Bail (Filialleitung Straubing), Brigitte Palmi (Filialleitung Cham) sowie Stefan Weigert (Privatkundenbetreuer Straubing) an das Kinderheim überreicht. Das Geld fließt in die musikalische Förderung der Kinder und Jugendlichen, wie beispielsweise Einzelmusikunterricht oder die Anschaffung neuer Musikinstrumente. Als regional verwurzelte Banker bringen sich die Mitarbeitenden der HypoVereinsbank-Filialen Straubing und Cham seit vielen Jahren gemeinsam, beständig und sehr beherzt in die Zusammenarbeit mit dem Kinderheim ein. Sie überraschen die Kinder nicht nur seit vielen Jahren mit einer Weihnachtspäckchenaktion, vielmehr beinhaltet es das persönliche Engagement. Die Errichtung einen großen Sandkastens, die Neugestaltung eines hochwertigen Partyraumes mit einem großen Fernsehgerät, die Einrichtung eines Fitnessraumes mit einem multifunktionalen Trainingsgerät oder der Aufbau eines speziell angefertigten Volleyballnetzes zählen zu den vielen tollen Aktionen. Auch die Mithilfe bei unserem Sommerfest wird von den Mitarbeitenden jedes Jahr im Terminkalender fest eingeplant: Die Verkauf am Kaffee- und Kuchenstand lässt einen Erlös in die Kinderheimkasse einfließen. Es ist ihnen ein wichtiges Anliegen, dass alle Kinder und Jugendlichen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Von links: Brigitte Palmi (Filialleitung Cham), Stefan Weigert (Privatkundenbetreuer Straubing), Martin Werner (Pädagogischer Leiter des Kinderheims), Jutta Robl-Bail (Filialleitung Straubing)


11. Dezember 2019

500 Euro für das Kinderheim

Unser Kinderheim zeigt sich über eine Spende der Sparkasse Niederbayern-Mitte erfreut. Dr. Martin Kreuzer und Thomas Wagensohn wurden von den Kindern und Jugendlichen mit einem adventlich gedeckten Tisch, selbst gebackenen Plätzchen und Punsch empfangen. In Kostenz und in den beiden Außenwohngruppen in Straubing leben Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen. Thomas Wagensohn betonte, dass die Sparkasse mit dieser Unterstützung die hervorragende Arbeit des Kinderheimes würdigt. „Sie ermöglichen benachteiligten Kindern den Weg in ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben.“ Überreicht wurde eine Spende in Höhe von 500 Euro. Davon wurden an jedes Kind fünf Euro zur Aufbesserung des Taschengeldes verteilt. Sie können sich damit einen kleinen Wunsch erfüllen oder auf einen größeren sparen. Den Rest übergaben sie an den Pädagogischen Leiter Martin Werner, der das Geld für die Freizeitgestaltungen der Gruppen verwenden wird. Schon seit vielen Jahren hält die Sparkasse Niederbayern-Mitte die Spende in der Adventszeit aufrecht. Als Dank spielten die Kinder Lieder auf der Gitarre, sangen dazu und überreichten ein selbst gebasteltes Geschenk.


28. November 2019

Inner Wheel Club Bad Kötzting Bayerwald spendet an das Kinderheim

Wir freuen uns über den Besuch des Inner Wheel Clubs Bad Kötzting Bayerwald im Rahmen einer Zuwendung für unser Kinderheim. Dr. Renate Aukofer (Präsidentin Inner Wheel), Marianne Kappenberger (Vice-Präsidentin) und Sonja Schmelmer (Clubsekretärin) in Begleitung des Perasdorfer Bürgermeisters Thomas Schuster überbrachten Martin Werner als Vertreter des Kinderheims eine Spende über 500 Euro. Zusätzlich im Gebäck hatten sie kleine Geschenke sowie Adventskalender für die Gruppen.

Wir sagen herzlichen Dank!


27. November 2019

„Baum des Jahres“ für das Kinderheim

Mit einem Spendenerlös sowie dem Baum des Jahres, der Flatterulme, besuchte Klaus Stögbauer, Leiter des Bereichs Forsten im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing, das Sankt Johannes Kinderheim. Der Erlös stammt aus den Einnahmen auf dem Straubinger „Schrannenmarkt“. Am Stand der Bayerischen Forstverwaltung Straubing konnten Besucher gegen eine freiwillige Spende die Flatterulme erwerben. Durch die Abgabe von 200 Bäumen wurde eine Summe von 370 Euro erreicht, die vollständig an das Sankt Johannes Kinderheim übergeben wurde. „Wir haben darauf wertgelegt, dass der Erlös an eine soziale Einrichtung gespendet wird“, so Klaus Stögbauer. Bereits vor zwei Jahren haben die Kinder und Jugendlichen sowie der Pädagogische Leiter Martin Werner gemeinsam mit der Forstverwaltung Buchenpflanzen vor Wildverbiss bewahrt. Unter der Leitung des örtlichen Försters haben sie fast 800 sogenannte Gitterhüllen über die bereits vor Jahren gepflanzten Buchen gestülpt und mit zwei Holzstäben befestigt. Hasen hatten den gepflanzten Buchen stark zugesetzt und diese immer wieder im Winter bis auf den Stiel abgefressen. Die Bäume haben durch den Schutz die Chance sich zu entwickeln und die neue Waldgeneration zu bilden. Die Kinder und Jugendlichen haben hoch motiviert gearbeitet und etwas für den Wald von morgen geleistet. Es war eine tolle Erfahrung in der Natur. Klaus Stögbauer kann sich eine weitere Aktion gut vorstellen und es wurden bereits Pläne mit Martin Werner geschmiedet. Das Kinderheim bedankte sich ganz herzlich für die Spende und freut sich, die Flatterulme an einem schönen Platz einzupflanzen.

Foto: Klaus Stögbauer, Leiter des Bereichs Forsten (links), und Martin Werner, Pädagogischer Leiter


29. Oktober 2019

Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen

„Fröhlich und voller Erwartung zogen am 1. Ferientag, dem 24. Juli 1969, 106 Kinder und 13 Ordensschwestern des St.-Vinzenz-Kinderheimes nach Kostenz. Singend stiegen Mädchen und Buben mit ihren Koffern und Matchbeuteln in die zwei Busse, die sie bei herrlichstem Wetter in ihr neues Haus bringen sollten. Obwohl die Fahrt von Wallersdorf nach Kostenz eigentlich nur eine Stunde dauerte, schien es den Kindern eine Ewigkeit. Nach den herzlichen Begrüßungsworten durch Pater Prior und die übrigen Brüder gingen sie zaghaft in das festlich geschmückte Haus. Und dann gab es ein buntes Wirrwarr, bis jede Gruppe ihre Wohnung fand. Lachend und Jubelrufe erfüllten das Haus. Alle Mühe und Plagen des Umzuges waren vergessen!“ So zitierte Pater Provinzial Benedikt Hau, nach einem Festgottesdienst mit Hauptzelebrant Pater Johannes Avila Neuner, in seiner Begrüßungsrede aus einem Zeitungsbericht vor 50 Jahren. In diesen 50 Jahren hat sich sehr vieles auf der Welt ereignet und verändert. Auch hier in Kostenz. Diese fünf Jahrzehnte brachten viele Veränderungen, viel Neues. Vor allem in der Begleitung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen wurden die pädagogischen Erkenntnisse und Qualifikation zielgerichtet weiterentwickelt.

Derzeit bietet unsere Einrichtung Plätze zur Betreuung in drei stationären Kinderwohngruppen und einer sozialpädagogischen Tagesgruppe in Kostenz sowie in zwei heilpädagogischen Außenwohngruppen für Jugendliche und junge Erwachsene in Straubing. Ziel ist es, die anvertrauten jungen Menschen einzuführen in ein selbstständiges, eigenverantwortliches Leben auf der Basis des christlichen Welt- und Menschenbildes. Damals wie heute wird großer Wert auf Ausbildung der persönlichen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen, auf Selbstständigkeit und mögliche Schul- und Berufsausbildung gelegt. In der gesamten Entwicklung der Einrichtung standen stets die Veränderungen in Familie und Gesellschaft im Vordergrund und damit verbunden die pädagogische Antwort auf Bedürfnisse und Hilfeleistung für die anvertrauten Kinder und Jugendlichen.

Desweiteren sprach Pater Provinzial Benedikt Hau einen Dank an alle, die sich in diesen 50 Jahren für die Kinder und Jugendlichen einsetzten, für sie da waren, sie begleiteten, betreuten, bestärkten und ihnen Heimat gaben. Besonders den ehrwürdigen Schwestern der Dillinger Franziskanerinnen für ihren segensreichen Dienst und ihr fürsorgliches Wirken. Namentlich nannte er die langjährige Heimleiterin, Schwester Rita, und die ebenfalls viele Jahre verantwortliche Gruppenleitung, Schwester Engelburga, die beide vor fünfzig Jahren von Wallersdorf mit nach Kostenz umgezogen waren. Für die Zukunft wünscht er dem St. Johannes Kinderheim, dass es gelingt, die angespannte Fachpersonalsituation wesentlich zu verbessern und zu stärken, um den segensreichen Dienst für Kinder und Jugendliche weiterhin in bewährter Weise anbieten zu können.

Als Vertreter des Landkreises Straubing-Bogen bedankte sich der anwesende Landrat Josef Laumer herzlich für das große Engagement, das seit 50 Jahren für Kinder und Jugendliche aufgebracht wird. Die Einrichtung ist seit jeher ein starker Kooperationspartner für den Landkreis und für das Amt für Jugend und Familie, wenn es um Jugendhilfe geht. Sowohl mit den Vertretern der Trägerschaft als auch mit den Verantwortlichen des Hauses vor Ort war und ist die Zusammenarbeit sehr gut. Ausdrücklich und lobend erwähnte er die besondere Flexibilität bei der Aufnahme sogenannter Inobhutnahmefälle zu jeder Tages- und Nachtzeit. Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises tagte im vergangenen Jahr hier in Kostenz. Die Mitglieder waren beeindruckt von der hochwertigen Arbeit, die hier geleistet wird und auch von dem breiten Angebot.

Mit einer Bilderpräsentation lies der derzeitige Pädagogische Leiter Martin Werner Eindrücke der vergangenen 50 Jahre Revue passieren. Die anwesenden Gäste, darunter Jugendamtsvertreter der Stadt Straubing Markus Wimmer und Johanna Hierl, Jugendamtsvertreter des Landkreises Gerlinde Gietl und Doris Kohl, Vertreter der Regierung von Niederbayern und der Heimaufsicht Nikolaus Stuewer, Bürgermeister Anton Piermeier von Sankt Englmar sowie Brüder und Vertreter des Ordens der Barmherzigen Brüder und Schwestern der Dillinger Franziskanerinnen mit Provinzoberin Schwester Martina Schmidt, folgten interessiert den Erläuterungen dazu. Das ein oder andere Foto weckte Erinnerungen bei den anwesenden und rief so manches Schmunzeln hervor.

Nach diesen Ausführungen wurde im Restaurant des Tagungs- und Erholungshauses ein festliches Mittagessen serviert. Abschließend lud Martin Werner zu einer Hausführung ein, bei der er weitere Einblicke in die Arbeit des St. Johannes Kinderheims geben konnte.

 


19. August 2019

Spendenübergabe

Die Firma Anton Wittenzellner KG in Patersdorf führte im Rahmen des „GaLaPark-Tages“ eine Spendentombola durch. Die Erlöse wurden gemeinnützigen Gruppierungen zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr erfuhr auch unter anderem unser Kinderheim eine großzügige finanzielle Zuwendung über 1000 Euro. Mit dieser Spende können wir den Kindern persönliche Wünsche erfüllen, wie beispielsweise Musikstunden, Ausflüge, besondere Erlebnisse oder Zuschüsse für Fahrstunden. Vielen Dank an die Firma Wittenzellner sowie an alle, die mit ihren Losen die Spendentombola unterstützt haben.

4.v.l. Erzieherin Marie-Luise Frankl, 5.v.l. Heimleiter Martin Werner, 6.v.l. Anton Wittenzellner


6. August 2019

Tagesausflug in den Nationalpark

Auf Einladung des Kiwanis-Clubs Viechtach unternahmen wir im August einen Tagesausflug in den Nationalpark Bayerischer Wald. Begleitet wurden unsere 22 Kinder und Jugendlichen mit den Betreuern und Heimleiter Martin Werner von den Kiwanis-Mitgliedern Christian Muhr, Hans Aschenbrenner und Andreas Aichinger. Zusammen mit zwei Rangern erkundeten wir das Tierfreigelände im Ludwigsthal. Im Haus zur Wildnis trafen wir uns auf Einladung von Andreas Aichinger zum Mittagessen und besuchten eine 3D-Kinovorstellung. Nach einem erlebnisreichen Tag – wir konnten sogar einen Luchs im Gehege erspähen – traten wir mit dem von der Firma Aschenbrenner Bus Touristik GmbH in Viechtach gesponserten Bus die Rückfahrt an. Ein herzliches Dankeschön gebührt dem Kiwanis-Club Viechtach für die Unterstützung und die Organisation des schönen Ausflugs.


15. Juli 2019

Sommerfest mit Spiel und Spaß

Die Kostenzer Hausgemeinschaft freut sich über das gelungene Fest mit sehr vielen Besuchern.

Trotz schlechter Wetterprognose tummelten sich zahlreiche Gäste aus fern und nah vergangenen Sonntag auf dem Gelände rund um das Sankt Johannes Kinderheim. Das Sommerfest ist bereits für viele ein alljährlicher fester Termin im Juli. Und glücklicherweise blieb der erwartete Regen aus.

Der Tag begann mit einem Gottesdienst in der Hauskapelle, der von Pater Thomas Väth aus dem Orden der Barmherzigen Brüder unter dem Motto „Wir sind das Licht“ zelebriert wurde. Die Kinder und Jugendlichen des Kinderheims brachten sich mit einem kleinen Spiel zum Thema ein und umrahmten mit Flöte, Gitarre und Trompete unter der Leitung von Musiklehrerin Elisabeth Schlotze den Gottesdienst musikalisch.

Anschließend erwartete die Besucher Unterhaltungsmusik und kulinarische Köstlichkeiten im Freien. Schmankerl vom Grill, Pizza, Salate, frische Früchte, Kuchen, Eis und Getränke boten eine große Auswahl und ließen keine Wünsche offen.

Der Nachmittag gehörte ganz dem Spiel und Spaß. Auf dem großen Spielplatz konnten die vielen fröhlichen Kinder schaukeln, klettern oder rutschen und auf dem beliebten Gaudiwurm hüpfen. Viel Freude hatten sie beim Ponyreiten oder beim Erstellen eigener Buttons mit ihrem Wunschmotiv. Beim dicht umlagerten Getränkekistenstapeln unter der großen Buche ging es für die Kinder hoch hinauf und beim Schießen mit Nerf Pistolen konnten sie ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Nebenan wurden die Kindergesichter in bunte Fantasiegestalten und Tiere verwandelt oder glitzernde Tattoos auf den Händen aufgemalt. Auf der Wiese konnte man auf Edelsteinsuche gehen oder beim Losen tolle Preise gewinnen. Auch ein Bücherflohmarkt war zu finden. Bei Hausführungen wurden interessante Einblicke in die Arbeit des Sankt Johannes Kinderheims gewährt.

Die Kostenzer freuten sich auch über den Besuch von ehemaligen Betreuten, die immer wieder gerne nach Kostenz kommen, um ihre Verbundenheit zur Einrichtung aufrechtzuerhalten und entstandene Freundschaften zu pflegen.

Das Sommerfest war wieder ein schöner Tag mit viel Spaß, netten Gesprächen und Begegnungen. Die Barmherzigen Brüder in Kostenz danken für die vielen fleißigen Hände, die das große Fest ermöglicht haben und freuen sich schon auf das nächste Sommerfest am Sonntag, den 12. Juli 2020.


24. Juni 2019

„Bitte anklopfen!“

Einen tollen Artikel unserer Erzieherin Swetlana Zeiser zum Thema „Anklopfen“ finden Sie aktuell in der Juli-Ausgabe der Ordenszeitschrift „misericordia“.

Hier geht’s zur Juli-Ausgabe der misericordia!


28. Mai 2019

Herzliche Einladung zu unserem Sommerfest am Sonntag, den 14. Juli 2019

10 Uhr | Gottesdienst im Freien
ab 11 Uhr | Kulinarische Köstlichkeiten
ab 13 Uhr | Aktivitäten für Groß und Klein
gegen 17 Uhr | Ende

Es erwartet Sie ein Unterhaltungsprogramm mit Ponyreiten, Kinderschminken, Gaudiwurm, Tombola, Hausführungen und vielen weiteren Attraktionen. Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt. Das Fest findet bei jeder Witterung statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


26. April 2019

Frauen- und Mütterverein Degernbach spendet 490 Euro

Der Frauen- und Mütterverein Degernbach hat sich um die Osterzeit eine besondere Aktion einfallen lassen: Mitglieder des Vereins bastelten in stundenlanger Arbeit Palmbüscherl und boten diese dann zum Verkauf an. 490 Euro kamen dabei zusammen. Der Erlös wurde nun komplett an das Kinderheim gespendet. Der gesamte Betrag kommt dabei ausschließlich den betreuten Kindern und Jugendlichen zugute. Das Geld wird zum Beispiel zur Finanzierung von Gruppenausflügen, für freizeitpädagogische Unternehmungen oder zur Anschaffung von Freizeitutensilien wie Fahrrädern verwendet. (mw)

Von rechts: 1. Vorsitzende des Frauen- und Müttervereins Judith Rauschendorfer, Leiter des Kinderheims Martin Werner, 2. Vorsitzende des Frauen- und Müttervereins Irmgard Hiendl und Kinder des Heimes


16. Februar 2019

Spendenfinanzierte Tagesskifahrt nach Österreich

Wir danken dem Skiclub Mitterfels, insbesondere Klaus Bscheid für die Unterstützung! 


26. Januar 2019

4300 Euro fürs Plätzchenbacken

Rotary-Club spendet an Mittelschule Bogen und das St. Johannes Kinderheim in Kostenz

Der Rotary-Club hat an zwei Samstagen im Advent Plätzchen am Christkindlmarkt verkauft. Bei der Benefizaktion, bei der die Schüler der Herzog-Ludwig-Mittelschule Bogen 120 Kilo Plätzchen gebacken haben, sind insgesamt 4300 Euro zusammengekommen. Die kommen nun der Herzog-Ludwig-Mittelschule und dem Sankt Johannes Kinderheim in Kostenz zugute.

„Wir haben uns dieses Mal eine besondere Benefizaktion überlegt“, sagt Rotary-Präsident Franz Ebenbeck. Der Kontakt zur Schule sei durch die Vorsitzende des Fördervereins der Mittelschule Bogen Waltraud Ebenbeck-Bosl entstanden und schnell war klar: „Wir backen Plätzchen.“ So haben 40 Schüler der 9. und 10. Klassen im Hauswirtschaftsunterricht insgesamt 120 Kilo Plätzchen gebacken. Zusammen mit den Rotariern haben sie dann 400 Weck-Gläser verziert und mit je 250 Gramm Plätzchen befüllt. „Insgesamt fünf Tage lang sind wir in der Küche gestanden“, erzählt Pia Sepaintner, Leiterin des Fachbereichs Ernährung und Gesundheit der Mittelschule. Sogar in ihren Freistunden seien die Schüler zum Backen gekommen.

„Da alle Backzutaten, Gläser oder die Schilder am Stand durch Spenden gedeckt worden sind, kommen die gesamten Einnahmen dem guten Zweck zugute“, betont Ebenbeck. Außerdem haben die Werkstätten der Katholischen Jugendfürsorge an zwei Samstagen die Hälfte ihres Stands am Christkindlmarkt für die Aktion zur Verfügung gestellt – kostenfrei. „Club-Mitglieder haben dann die Plätzchen verkauft“, erklärt Ebenbeck. Dazu haben sich so viele Freiwillige gemeldet, sodass man gar nicht jeden Einzelnen berücksichtigen konnte. Die Hälfte des Erlöses geht nun an die Herzog-Ludwig-Mittelschule, die andere an das Kinderheim Sankt Johannes in Kostenz. „Wir wollten, dass das Geld in der Umgebung bleibt“, sagt Ebenbeck. Im Kinderheim komme das Geld eins zu eins den Kindern zugute, versichert Heimleiter Martin Werner. „Wir verwenden es für die individuelle Förderung und für Gruppenunternehmungen“, erklärt Werner. Beispielsweise für einen Reitkurs oder für Musikunterricht. „Vielleicht besorgen wir auch neue Ski oder ein neues Fahrrad für unseren Fundus.“ Die 2150 Euro sollen an der Mittelschule Bogen zum einen für die SMV, zum anderen für die Lesebücherei genutzt werden. „Neue Schul-T-Shirts und Schullektüren – das Geld soll zu 100 Prozent den Schülern zugute kommen“, versichert Schulleiter Stefan Nagl.

Schon jetzt planen Rotary-Club und Mittelschule die nächste Plätzchen-Aktion im Dezember 2019.

© Daniela Bindl


4. Dezember 2018

Sparkasse spendet an das Kinderheim

Mit einem adventlich gedeckten Tisch, selbst gebackenen Plätzchen und Punsch erwarteten die Kinder und Jugendlichen des Kinderheims Dr. Martin Kreuzer sowie Thomas Wagensohn von der Sparkasse Niederbayern-Mitte. Diese kamen zu Besuch, um eine Spende in Höhe von 500 Euro zu überreichen. Davon wurden an jedes Kind fünf Euro zur Aufbesserung des Taschengeldes verteilt. Den Rest übergaben sie an Heimleiter Martin Werner, der das Geld für individuelle Freizeitgestaltungen der Gruppen verwenden wird. Schon seit vielen Jahren hält die Sparkasse Niederbayern-Mitte diese Zuwendung traditionell in der Adventszeit aufrecht. Als Dankeschön spielten die Kinder Weihnachtslieder mit Keyboard und Gitarre, trugen ein Gedicht vor und überreichten ein selbstgebasteltes Geschenk.

Foto 1: Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Kreuzer (links), Heimleiter Martin Werner (Mitte), Gebietsdirektor Bogen Thomas Wagensohn (rechts) mit einer Erzieherin und Kindern der Gruppe Don Bosco
Foto 2: Heimleiter Martin Werner (links), stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Kreuzer (Mitte), Gebietsdirektor Bogen Thomas Wagensohn (rechts) mit Kindern der Gruppe Emanuel


21. November 2018

Honig für die Kinder

Ein erfolgreiches Honigjahr machte es dem Imkerverein Steinburg-Neukirchen auch in diesem Jahr möglich, einen Teil ihres Honigs an das Sankt Johannes Kinderheim zu spenden. Der Verein, der in den vergangenen Tagen sein 85. Mitglied aufgenommen hat, zählt zu einem der größten Imkervereine in der Region. Bereits seit 2002 besucht der Verein jährlich die Einrichtung, um den bei den Kindern sehr beliebten Honig zu überreichen. Bürgermeister Thomas Schuster, der in gutem Kontakt mit Vorstand Josef Brem steht, begleitete den diesjährigen Besuch. Im Namen der Gruppen bedankte sich Heimleiter Martin Werner herzlich für die vielen Gläser und die langjährige Zuwendung.

Foto von links: Bürgermeister Thomas Schuster, ehemaliger Vorstand Max Länger, Vorstand Josef Brem und Heimleiter Martin Werner  


18. Oktober 2018

Langjährige Mitarbeiter geehrt

Den Einrichtungen der Barmherzigen Brüder in Kostenz ist es stets ein wichtiges Anliegen, Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebstreue zu ehren und dafür zu danken.

So konnten in dieser Woche acht Mitarbeiter gemeinsam mit Prior Frater Erhard Hillebrand, Pater Leodegar Klinger, Gesamtleiter Franz Kellner, Heimleiter Martin Werner sowie der MAV-Vorsitzenden Eva-Maria Holzapfel im Rahmen der alljährlichen Mitarbeiterehrung ihr Betriebsjubiläum feiern. Zurückgeblickt wurde auf zehn, 15, 30 und 40 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Nach einem Gottesdienst in der Hauskapelle folgten ein Festakt sowie wertschätzende und anerkennende Worte durch die Leitung des Hauses mit Ehrung der einzelnen Mitarbeiter. Als Geschenk wurden den Jubilaren ein Präsentkorb sowie ein Blumengruß überreicht. Das festliche Mittagessen im Alten Refektorium des Tagungs- und Erholungshauses rundete die Veranstaltung ab.

Foto 1: Prior Frater Erhard Hillebrand, Gesamtleiter Franz Kellner, Heimleiter Martin Werner, MAV-Vorsitzende Eva-Maria Holzapfel mit geehrten Mitarbeitern
Foto 2: R. Schmidbauer, Gruppenleitung Emanuel (Mitte) wurde von Prior Frater Erhard Hillebrand (Links) und Gesamtleiter Franz Kellner (Rechts) für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt


2. Oktober 2018

1500 Euro für das Kinderheim

Schon seit vielen Jahren überrascht die HypoVereinsbank unsere Kinder und Jugendlichen. Gestartet wurde die Initiative im Jahr 2011 mit einer Weihnachtspäckchenaktion. Mit großem persönlichen Einsatz der HypoVereinsbank Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgten in den nächsten Jahren die Errichtung eines großen Sandkastens, die Neugestaltung eines Partyraumes mit einem großen Fernsehgerät, die Spende einer Gartensitzgruppe für den Grillplatz, das Einrichten eines Fitnessraumes mit einem hochwertigen multifunktionalen Trainingsgerät, der Aufbau eines gestifteten Volleyballnetzes, der Kauf von Skiausrüstung, die Mithilfe beim Kaffee- und Kuchenverkauf beim jährlichen Kinderheim-Sommerfest sowie viele weitere tolle Aktionen.

In dieser Woche konnten sich die Kinder und Jugendlichen erneut über den Besuch einer Delegation der Bank freuen, die im Rahmen des bankeigenen sozialen Engagements „Wir für die Region“ einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro für das Kinderheim überreichten. Die großzügige Spende wird für neue Fahrräder verwendet.

1. Foto: von links Heidi Kratochvil, Stefan Weigert (Privatkundenbetreuer Straubing), Jutta Robl-Bail (Filialleitung Straubing), Martin Werner (Heimleiter), Brigitte Palmi (Filialleitung Cham)
Das weitere Foto zeigt das im letzten Jahr gespendete Trainingsgerät.


28. September 2018

Skiclub Mitterfels organisiert Benefiz-Aktion

Die diesjährige Benefiz-Sommeraktion führte den Skiclub Mitterfels Mitte September in den „AirHop“-Trampolinpark in München. Mit dabei waren 16 Kinder aus dem Sankt Johannes Kinderheim, 17 weitere Kinder und Jugendliche des Skiclubs sowie einige Betreuer. Die Aktion wurde teilweise durch am Christkindlmarkt Mitterfels gesammelte Spenden finanziert. An dieser Stelle ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ für die großzügigen Spenden, ohne die Benefizaktionen in dieser Art nicht möglich wären. Für die Kinder des Kinderheims war somit die Anreise, der Eintritt, die Verpflegung und die Betreuung kostenlos.

Per Zug, U-Bahn und Bus erreichten die Teilnehmer das „AirHop“ im Norden von München. Nach einer kurzen Einführung in die Attraktionen der Anlage und in die Verhaltensregeln konnte der Springspaß beginnen. Auf 70 Trampolinen aller Art und beim 3D-Völkerball konnten sie sich richtig auspowern. An vier Basketballkörben in bis zu vier Meter Höhe, konnten sie dank der Sprunghilfen Korbleger und Dunkings wie Dirk Nowitzki üben. Auf den beiden Battle Beam Balken lieferten sich je zwei Teilnehmer spannende Wettkämpfe, indem sie versuchten, sich gegenseitig mit Schaumstoffrollen von den Balken zu schubsen. In Schaumstoff-Gruben wagten die Kinder tolle Sprünge und selbst Bauchplatscher sahen hier noch cool aus!

Nach einer Stunde Power-Hopping gönnten sich viele Kinder und Jugendliche im AirHop-Café und auf der Zuschauergalerie eine verdiente Pause. Ausgeruht und gestärkt ging es für manche nochmals eine Stunde auf das Trampolinfeld.

Auf der Heimreise wurden die Reste des Lunchpakets verspeist, sich über die Erlebnisse im Trampolinpark ausgetauscht oder einfach nur entspannt.

Der Ausflug in die Landeshauptstadt war eine tolle Erfahrung für alle Teilnehmer. Beim Springen, Toben und Spielen hatten alle kleinen und großen „Kinder“ einen Riesenspaß. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich schon auf weitere tolle Aktionstage mit dem Skiclub Mitterfels.

© Skiclub Mitterfels

Fotos unter www.skiclub-mitterfels.de – Bildergalerie


5. September 2018

Bogenberger Frauen spenden 800 Euro

Einige Bogenberger Frauen haben heuer erstmals in Eigeninitiative Kräuterbüschel für Mariä Himmelfahrt gebunden. Im Vorfeld haben sie 30 verschiedene Sorten an Kräutern gesammelt, hergerichtet und anschließend zu 250 Büscheln gebunden. Vor dem Gottesdienst in der Wallfahrtskirche haben sie diese gegen eine freiwillige Spende zugunsten des Sankt Johannes Kinderheims in Kostenz angeboten. Insgesamt sind auf diese Weise 800 Euro zusammengekommen, die die Verantwortlichen am Montag auf dem Bogenberg an Martin Werner, den Leiter des Kinderheims, übergeben haben. „Mit so einer Summe haben wir nicht gerechnet“, sagte Andrea Lehner stellvertretend für die Helfer. Und es sei ihnen ein Anliegen gewesen, damit benachteiligten Menschen zu helfen. Werner freute sich sehr, dass das Kinderheim mit dieser Spende bedacht wurde. Grundsätzlich seien die Buben und Mädchen sehr gut versorgt, aber solch zusätzliche Gelder könnte das Kinderheim immer gut gebrauchen. „Das Geld investieren wir in Sachen, die das Leben lebenswert machen“, erklärte Werner. Dazu zählen unter anderem Zuschüsse für Ausflüge oder die besondere Förderung einzelner Kinder, die etwa ein Musikinstrument erlernen könnten.


9. Juli 2018

Sommerfest

Vergangenen Sonntag tummelten sich wieder viele fröhliche Kinder mit ihren Familien, Betreuern, Freunden sowie Gäste aus nah und fern auf dem Gelände des Sankt Johannes Kinderheims zum alljährlichen Sommerfest. Der Tag begann mit einem festlichen Gottesdienst im Freien, zelebriert von Pater Philipp Schmidbauer von der Prämonstratenser Abtei Windberg und Pater Leodegar Klinger von den Barmherzigen Brüdern Kostenz. Dieser wurde von den Kindern musikalisch umrahmt sowie mit einem Spiel zum Thema „Rast halten am Brunnen Gottes“ gestaltet. Anschließend wurde gemeinsam zu Mittag gegessen. Einladend präsentierte sich die Schmankerlgasse mit Grillspezialitäten, Pizza, Käsestand, frischen Früchten, Kuchenbuffet, Eis und Getränken. Bei bestem Wetter erwartete die Besucher nachmittags ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Neben Musik, einer Tombola, dem beliebten Kinderschminken und Ponyreiten wurden auch interessante Hausführungen durch das Kinderheim angeboten. Zudem konnte man sich bei Frater Andreas Hellermann, der seit mehreren Jahren dem Konvent in Kostenz angehört, über das Missionsprojekt der Barmherzigen Brüder informieren. Hoch hinaus ging es beim Getränkekistenstapeln sowie am Kletterturm. Es wurde gebastelt, gemalt und sich am großen Spielplatz mit Gaudiwurm ausgetobt. Traditionell durfte zum Abschluss ein spannendes Fußballspiel zwischen den Jugendlichen und Ehemaligen nicht fehlen. Das Sommerfest war wieder ein schöner Tag mit vielen vergnüglichen Stunden für Groß und Klein, bei dem auch alte Kontakte aufgefrischt und neue geknüpft werden konnten.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern und Unterstützern!


26. Juni 2018

Überraschungsbesuch der Lochis

Zu ihrem Geburtstag starteten die berühmten Zwillinge Roman und Heiko Lochmann gemeinsam mit der Deutschen Post eine Geburtstagsbriefaktion, wobei sie zahlreiche Briefe und Glückwünsche von ihren Fans erhalten haben. Zwei Briefe haben sich die Lochis rausgepickt und sich eine ganz besondere Briefübergabe überlegt. Ihr Weg führte sie dabei auch zu einem Mädchen aus unserem Kinderheim!

 Hier gehts zum Video-Clip „Der epischste Brief aller Zeiten“ auf dem YouTube-Kanal von Heiko und Roman Lochmann: https://www.youtube.com/watch?v=LAu7_Ydh2HM

Fotos: © Martin Spitzlei


06. Juni 2018

Herzliche Einladung zu unserem Sommerfest am Sonntag, 8. Juli 2018

Programm:
10.00 Uhr | Gottesdienst im Freien, gestaltet von den Kindern
anschließend | gemeinsames Mittagessen
ab 13.00 Uhr | Aktivitäten für Groß und Klein
16.30 Uhr | spannendes Fußballspiel
gegen 17.30 Uhr | Ende

Es erwartet Sie ein Unterhaltungsprogramm mit Ponyreiten, Tombola, Kletterturm, Kinderschminken, Gaudiwurm, Hausführungen und vielen weiteren Attraktionen. Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt.

Das Sommerfest findet bei jeder Witterung statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


27. April 2018

Schüler spenden 200 Euro

Wieder einmal schüttete die Schülerfirma CableY der Ludmilla-Realschule Bogen ihr Füllhorn aus. In diesem Jahr ging die Spende an unser Kinderheim. Die Schülerinnen und Schüler haben durch den fleißigen Verkauf von Artikeln mit Schullogo und zu besonderen Anlässen selbst hergestelltes Popcorn einen Überschuss erwirtschaftet. Dieser wird zu einem Teil karitativen Zwecken zugeführt, der andere Teil verbleit an der Schule und wird für die gesamte Schülerschaft Verwendung finden.


30. Januar 2018

Erlös aus Adventsaktion an das Kinderheim

Ein herzliches Dankeschön an den Katholischen Frauenbund Neukirchen für die Spende in Höhe von 250 Euro!


20. Dezember 2017

Bereits zur lieben Tradition geworden

Der Pfarrgemeinderat Steinach mit Pfarrer Wolfgang Reischl überraschte unsere Kinder wieder mit Geschenken zu Weihnachten. Vielen herzlichen Dank!


7. Dezember 2017

500 Euro für das Kinderheim

Über den Besuch des Heimat- und Volkstrachtenvereins „Fels´nstoana“ Elisabethszell zeigten sich in diesen Tagen unsere Kinder sehr erfreut. Durch Einnahmen von Theater, Kirtafest und Gauwallfahrt war es dem Verein möglich, eine Spende in Höhe von 500 Euro zu überreichen. Heimleiter Martin Werner betonte, dass diese großzügige Zuwendung für individuelle Freizeitgestaltungen verwendet wird. Beschenkt wurden die Kinder vom Verein jedoch nicht zum ersten Mal. Bereits in der ersten Jahreshälfte durften sie das Theater in Elisabethszell besuchen und verbrachten dort einen schönen Sonntagnachmittag.


1. Dezember 2017

Der Advent im Kinderheim Kostenz –
Mit Spenden benachteiligten Kindern helfen

Wir bedanken uns beim Straubinger Tagblatt für den schönen Artikel in der Sonderbeilage „ADVENT“.

⇒ Hier geht´s zum Zeitungsartikel!


20. November 2017

Honig für das Kinderheim

Eine gute Ernte sowie die Hilfe von Sponsoren machte es dem Imkerverein Steinburg-Neukirchen auch in diesem Jahr möglich, einen Teil ihres Honigs an soziale Zwecke zu spenden. Darunter an unser St. Johannes Kinderheim. Bereits seit 2002 besucht der Verein jährlich zur Adventszeit die Einrichtung, um Gläser ihres Bienenhonigs sowie leckere Honigbonbons für die Kinder zu überreichen. Heimleiter Martin Werner bedankte sich im Namen der Gruppen, die sich immer sehr über den Honig freuen. Dabei engagiert sich der Imkerverein nicht nur mit Spenden, sondern auch mit einem bei Kindern sehr beliebten Lehrbienenstand im Kreisobstlehrgarten Neukirchen. Dort gewährt der bald 110-jährige Verein Einblicke in die faszinierende Welt der Bienen.


12. Juli 2017

Sommerfest

Unser Sommerfest war wieder ein schöner Tag! Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Unterstützern auf das Herzlichste und laden schon heute zu unserem nächsten Sommerfest am 8. Juli 2018 ein.

Pater Thomas Väth aus dem Orden der Barmherzigen Brüder, der vor einer Woche im Freisinger Dom von Kardinal Reinhard Marx zum Priester geweiht wurde, feierte mit der Hausgemeinschaft von Kostenz und den zahlreichen Gästen zu Beginn des Tages den Gottesdienst. In seiner Predigt ging er auf das Motto des Festgottesdienstes „Die Farben des Regenbogens“ ein. Er ermunterte die Kinder, die ein Spiel mit den unterschiedlichen Farben aufführten, einen Regenbogen der Gemeinschaft zu bilden. Mit Flöte, Akkordeon, Trompete, Gitarre und Geige umrahmten die Kinder den Gottesdienst musikalisch. Am Schluss erteilte Pater Thomas Väth den feierlichen Primizsegen.

Anschließend wurde im Freien getafelt. Einladend präsentierte sich die Schmankerlgasse mit Grillspezialitäten, Pizza, frischen Früchten, Käsestand, Kuchenbuffet, Eis und Getränken. Für Unterhaltungsmusik während des Mittagessens sorgte Jannik Diewald.

Der Nachmittag gehörte ganz dem Spiel und Spaß. Auf dem großen Spielplatz konnten sich die Kinder richtig austoben. Es wurde geschaukelt, geklettert, gerutscht und auf dem Gaudiwurm gehüpft. Viel Freude hatten die Kinder auch beim Kreieren ihrer eigenen Armbänder oder beim Malen und Basteln mit bunten Knöpfen. Auf der Wiese konnte man auf Edelsteinsuche gehen oder bei einer Tombola tolle Preise gewinnen. Hoch hinaus ging es beim Getränkekistenstapeln oder beim beliebten Kletterturm. Auf dem Rücken von zwei Ponys drehten die Kinder Runden auf dem Gelände und beim Kinderschminken verwandelten sie sich in Tiger, Schmetterlinge oder Fantasiegestalten. Anneliese Mühlbauer führte die Gäste durch die Räumlichkeiten des Tagungs- und Erholungshauses. Zudem bestand die Möglichkeit, das Kinderheim zu besichtigen. Produkte aus der Produktion der Barmherzigen Brüder, wie einen Algasinger Klosterlikör oder einen fruchtigen, exotischen Granatapfelbalsam-Essig, konnten probiert und erworben werden. Auch ein Bücherflohmarkt war zu finden. Traditionell durfte zum Abschluss ein spannendes Fußballspiel zwischen den Jugendlichen und Ehemaligen nicht fehlen.


10. Juli 2017

Verabschiedung von Sr. Carmen Gergele

Sr. Carmen Gergele war zehn Jahre in unserem Kinderheim auf der Gruppe Emanuel als Erzieherin tätig. Sie kommt aus der Ordensgemeinschaft der Dillinger Franziskanerinnen und bildete zusammen mit Sr. Bonita Mall und Sr. Cornele Hörmann die Gemeinschaft in Kostenz. Sr. Carmen brachte nicht nur fachliche Kompetenz ein, sondern war in der Erziehergemeinschaft eine geschätzte Kollegin. Für ihre zukünftige Arbeit als Leiterin des Montanahauses in Bamberg wünschen wir Sr. Carmen alles Gute und Gottes Segen für ihre neue Arbeit.


20. Januar 2017

Besuch im Kinderheim

Im Rahmen der Visitationen in den einzelnen Pfarreien im Landkreis konnten wir Weihbischof Reinhard Pappenberger in unserer Einrichtung begrüßen.

Nachdem der geplante Besuchstermin im Oktober 2016 aufgrund von Krankheit abgesagt werden musste, freute es die Gruppen sehr, dass dieser am 20. Januar 2017 im Anschluss an die Segnung der neuen Tagungsräume des Tagungs- und Erholungshauses nachgeholt wurde.

Nach einem kurzen informellen Gespräch mit Heimleiter Martin Werner über die Rahmenbedingungen des Kinderheims legte Weihbischof Reinhard Pappenberg vor allem Wert auf die Begehung der einzelnen Räumlichkeiten. Hier suchte er den Kontakt zu den anwesenden Kindern und Erziehern, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Interessiert erkundigte er sich über Tagesabläufe und nahm sich Zeit, Kindern in individuellen Alltagssituationen zu begleiten.

Einige Kinder bereicherten den Besuch mit vorbereiteten Musikstücken bzw. fungierten als Gruppenführer durch das Lebensumfeld.

Da nicht so viel Zeit wie ursprünglich geplant blieb, konnten Heimleiter Martin Werner und Dekan Pater Martin, Weihbischof Reinhard Pappenberger das Versprechen abringen, die Einrichtung bei einem Grillabend im Sommer erneut zu besuchen.


25. Oktober 2016

Große Freude über die neu gestalteten Räume in den Gruppen St. Maria und Don Bosco

Kisten wurden gepackt, Möbelstücke ausgelagert, so dass pünktlich zum 1. August die Handwerker die Räumlichkeiten übernehmen“ konnten. In jeweils zehn Arbeitstagen erhielten die beiden Gruppen ein neues Gesicht. Groß war die Überraschung und Freude für die Rückkehrer aus den jeweiligen Gruppenurlauben, als sie die neuen gestalteten Zimmer in Besitz nehmen konnten!